Stromversorgung

Strom ist aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Es steuert Schaltkreise, erleuchtet Räume und erleichtert uns das Leben ungemein.
Um auf Reisen, die gleichen Vorteile zu erhalten wie zu Hause, muss man sich vorweg ein paar Gedanken machen.

Energiegewinnung im Defender


Die Grundidee war es, das System auf 12 V Basis aufzubauen, die Batterien während der Fahrt wieder aufzuladen und Strom mittels Sonnenenergie zu produzieren, falls man an einem Standort länger bleibt.

Die Gesamtkapazität des Systems beträgt 48Ah und besteht aus zwei Lithium Batterien mit jeweils 24Ah. Während der Fahrt werden diese mittels Lade-Booster zu 100% aufgeladen. Zusätzlich wandelt ein Solarladeregler mit einem 200W starken Solarpanel, Sonnenstrahlen in verwertbaren Strom um. Für längeren Stillstand, kann man die Batterien auch über ein Netzladegerät aufladen.


Achtung: Hier ist mir bei der Konstruktion ein Fehler unterlaufen. Solarpanels gibt es in verschiedenen Volt Varianten. Achtet darauf, das euer Panel mit der Spannung zum Regler passt. Unsers arbeitet auf 48V Basis, der Regler nimmt aber nur Panels bis zu 28V auf. Manchmal funktioniert unsere Sonnengewinnung und manchmal nicht.


Das System versorgt folgende Verbraucher:
-Innenraum Beleuchtung (LED-Spots & LED Lichtband), ca. 3,5A
USB- / 12V – Steckdosen, ca. 2A
Wasserpumpe für Küche, ca. 2A
-Wasserpumpe im Motorraum für den Wärmetauscher, ca. 1,5A
Luftstandheizung, ca. 0,2A – 8A
-Wasserstandheizung, ca. 0,5A – 12A
-Seiten- / Heckbeleuchtung, je 2A
Lightbar, ca. 4A

All unsere elektrischen Geräte sind über 12V aufladbar, sogar das MacBook! Dabei können sie über USB Steckdosen oder eine 12V Steckdose eingesteckt werden.
Auf der Reise haben sich mindestens 3 USB Steckdosen bewährt, da immer viele Dinge gemeinsam leer sind.
Die Wasserpumpe und das Küchenlicht werden über Schalter gesteuert.
Die Außenscheinwerfer werden von der Fahrerkabine über Schalter gesteuert, jedoch fließt der Strom über Relais, welche sich im elektrischen Abteil im hinteren Teil des Autos befinden, um den Kabelquerschnitt gering zu halten

Alle Verbraucher sind einzeln, über normale KFZ-Sicherungen abgesichert. Dies sollte in jeder Schaltung berücksichtigt werden. KFZ-Sicherungen sind universell und können in jedem Land, bei Bedarf, gekauft werden.
Der Aufbau fand mittels Reihenklemmen, aus dem Schaltschrank Bereich statt, spart wertvollen Platz ein und lässt das System mühelos erweitern.

Über einen Batterie Monitor der Firma Renogy, wird das System überwacht. Dieser zeigt an, ob die Batterie grade geladen oder entladen wird. Die Anzeige beinhaltet die Spannung, Ampere und Wattleistung. Es können Alarmwerte und die Gesamtkapaziät des Systems eingestellt werden. Die Displaybeleuchtung, welche bei Energiegewinnung blinkt und Verlust selbiger leuchtet, kann über langes Drücken der Zurücktaste komplett ausgeschaltet werden.

Für diese Art von Micro-Camper hat sich das System bewährt und war noch nie erschöpft.

Über folgenden Link könnt Ihr 8% bei Renogy ohne Zusatzkosten sparen: https://renogygermany.refr.cc/benediktw

Disclaimer für Affiliate-Links:

Die obiegen Informationen enthalten Affiliate-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich möglicherweise eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für dich. Diese Provision hilft dabei, die Kosten für den Betrieb dieses Kanals zu decken und den Fortbestand des Services zu gewährleisten.

Bitte beachte, dass meine Empfehlungen unabhängig und basierend auf meinen eigenen Erfahrungen und Einschätzungen sind. Ich empfehle nur Produkte oder Dienstleistungen, von denen ich überzeugt bin oder die ich gründlich recherchiert habe.

Bitte beachte auch, dass du nicht verpflichtet bist, über die bereitgestellten Links zu kaufen. Du kannst die jeweiligen Produkte oder Dienstleistungen auch auf anderen Plattformen oder auf direktem Weg erwerben.

Vielen Dank für deine Unterstützung und dein Vertrauen!

———————————————

Haftungsausschluss: Die in diesem Blog-Eintrag bereitgestellten Informationen zur internen Stromverkabelung meines Autos dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Ich übernehme keine Verantwortung für Schäden, Verluste oder Verletzungen, die aus der Umsetzung der beschriebenen Vorgehensweisen resultieren. Jeder Leser ist für seine eigenen Handlungen und Entscheidungen verantwortlich und sollte vor Durchführung jeglicher Änderungen an der Stromverkabelung seines Fahrzeugs fachkundigen Rat einholen. Ich schließe hiermit ausdrücklich jegliche Haftung für etwaige Schäden oder Verluste aus, die durch die Nutzung der bereitgestellten Informationen entstehen könnten. Die Verwendung der hier beschriebenen Methoden erfolgt auf eigenes Risiko.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner